Baufinanzierung

Nutzen Sie die „Niedrig-Zinsphase“ um Ihr Eigenheim günstig zu erwerben. Unsere Expertise hilft Ihnen dabei. Mehr im Film!

Fordern Sie noch heute Ihr kostenloses und unverbindliches Angebot an

 


Baufinanzierung, Immobilienfinanzierung – häufige Fehler

Eine Immobilie ist eine Anschaffung, die meist nur einmal im Leben gemacht wird und ein wichtiger Schritt im Leben eines jeden Menschen, der sorgfältige geplant sein will. Letzteres gilt nicht nur für die Immobilie selbst, sondern auch für deren Finanzierung. Das bedeutet, dass sowohl das Haus selbst als auch die Finanzierung auf seinem sicheren Fundament stehen muss.

Leider machen viele Bauherren Fehler bei der Immobilienfinanzierung. Hier die häufigsten Fehler.

Finanzierungen Vergleichen

Wer sich bei der Finanzierung der eigenen Immobilie auf das erste Angebot verlässt, der wird sich in der Regel nicht lange über sein Bauvorhaben freuen können. Wenn das erstbeste Angebot ist selten das richtige. Deswegen ist es wichtig, vor der endgültigen Entscheidung für eine Finanzierung, einen Finanzierungsvergleich durchzuführen. Denn die Angebote sind oft standardisiert und gehen nicht auf die persönliche Lebensplanung des Kreditnehmers ein. Der Finanzierungsvergleich lohnt sich immer, denn so kann der Kreditnehmer seine persönliche Situation bei der Auswahl eines Immobilienkredits berücksichtigen und das optimale Angebot für sich und seine Familie aussuchen.

Die Traumimmobilie nie einfach Schönrechnen

Bevor die richtige Immobilie ausgesucht wird, muss sich der Bauherr grundsätzlich bewusst sein, wie hoch sein finanzieller Spielraum ist. Hier bietet beispielsweise die bisherige Kaltmiete einen Anhaltspunkt. Diesen Betrag konnte der Bauherr regelmäßig ohne Probleme stemmen, also dient er auch für die Tilgung bei der Immobilienfinanzierung als Orientierung. Viel höher sollte die monatliche Rate für die Tilgung des Kredits nicht ausfallen.

Noch besser ist es allerdings, einen Kassensturz zu machen. Das bedeutet, alle monatlichen Einnahmen werden den Ausgaben gegenübergestellt. Daneben sollten natürlich auch nicht regelmäßige Ausgaben, wie beispielsweise für ein neues Auto oder für die Anschaffung von Möbeln etc. eingeplant werden, sodass immer ein gewisser finanzieller Spielraum bleibt. Auch möchten die meisten Kreditnehmer nicht viele Jahre auf einen Urlaub verzichten, also bitte auch Urlaubsfahrten in die Finanzierung einplanen.

Eine langfristige Finanzierung bedarf immer einer optimalen Absicherung

Gerade wenn die Finanzierung auf einer Person lastet, sollte diese entsprechend abgesichert sein. Hier hilft beispielsweise eine Risikolebensversicherung, die im Todesfall des Kreditnehmers den Hinterbliebenen hilft, die monatlichen Raten weiter zu bedienen. Weitere Vorkehrungen bezüglich der Absicherung sind beispielsweise Absicherung gegen Berufsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit.

Nicht zu knapp kalkulieren und Rücklagen bilden

Wer zu knapp bei der Immobilienfinanzierung kalkuliert, der schneidet sich meist ins eigene Bein. Unvorhergesehene Reparaturen, Modernisierungsmaßnahmen können zu einer hohen finanziellen Belastung werden, sodass die Lebenshaltung zu einem finanziellen Problem wird. Gerade im zunehmenden Alter einer Immobilie empfiehlt es sich, Rücklagen zu bilden – ein bis 2 Euro je Quadratmeter Wohnfläche sollten es monatlich mindestens sein.

Autor: https://www.contentworld.com/authors/profile/8428/


Kompetent, vertrauensvoll und professionell:


Kontaktformular